Ich habe aufgeräumt…

… und FGNet.de einen neuen Anstrich gegeben. Wie in meinem letzten Artikel schon spekuliert, habe ich mir endlich die Zeit genommen und das weniger hübsche Design aus dem Vorjahr abgelöst. Ihr seht die Website nun in strahlendem weiß mit ein paar blauen Akzenten und – auch ich werde älter – etwas größerer Schrift. Neu ist außerdem das Bild im Seitenkopf. Als kleines Gimmick kann dies je nach Artikel auch individuell geändert werden.

Ich hoffe, dass euch das neue Design gefällt und ihr nun einen Anlass mehr habt, etwas öfter hier vorbei zu schauen.
Getestet habe ich das Design bisher unter Safari und Chrome (sowohl auf dem Desktop als auch auf dem iPad) – falls bei euch Fehler auftreten, bitte ich euch über die Kommentare oder Twitter Bescheid zu sagen und ich werde mich auf die Suche nach einer Lösung machen.

Für die nächste Zeit habe ich schon einige weitere Artikel in Planung, die euch vielleicht interessieren könnten. Schaut einfach vorbei und lasst euch überraschen. Unter anderem geplant sind:

Cheers,
– Fabian. 

Intern: kleine Designänderungen auf FGNet.de

Aufmerksamen Besuchern ist es bestimmt schon aufgefallen: Ich habe meinen freien Tag genutzt, um ein paar kleine Änderungen am Design der Seite vorzunehmen, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Zum einen sind die Buttons mit Links zu den sozialen Netzwerken deutlich schöner geworden. Wo vorher graue Buttons mit hässlicher Schrift positioniert waren, wurden jetzt grüne, übersichtlichere Buttons platziert. Zu sehen sind die neuen Buttons auf der Startseite oben rechts.

Weiterhin habe ich den Abstand zwischen Text und Bildern etwas vergrößert. So sieht es nicht mehr aus, als ob das Bild eventuell Text verdecken würde, weil es keine klare Grenze zwischen Bild und Text gab. Gut kann man es am Strasbourg-Artikel erkennen, der jetzt deutlich lesbarer sein sollte.

Als Abschluss der Design-Anpassungen habe ich etwas an den Artikelüberschriften geändert. Der Abstand zwischen den Buchstaben wurde etwas verkleinert, wodurch in den Überschriften jetzt weniger hässliche Umbrüche mit riesen Abständen zwischen den Wörtern entstehen sollten.

Zwar sind es nur kleine Änderungen, aber auch durch diese Änderungen ist die Qualität des Blogs etwas gestiegen. Wenn ich demnächst etwas mehr Zeit haben werde, gibt es noch ein paar kleine Verbesserungen. Bisher habe ich aber gröbsten Sachen, die mich störten, schon angepasst.

Danke fürs Vorbeischauen,
– Fabian.

Intern: Reiseseite online

Hier ist nur eine kleine Mitteilung in eigener Sache 🙂

Um hier im Blog noch ein paar mehr Informationen über mich selbst zu publizieren, habe ich heute die Reiseseite online gestellt. Dort werdet ihr in Zukunft ein paar Fotos und Informationen zu meinen unternommenen und geplanten Reisen finden.

Die ersten Fotos sind schon verlinkt, weitere Berichte und Informationen kommen dann in den nächsten Tagen.

Viele Grüße,
– Fabian.

Ich lebe noch :)

Hallo Leute,

sicherlich habt ihr euch gefragt, warum so lange kein Eintrag mehr veröffentlicht wurde. In den letzten Tagen gab es für mich unheimlich viel zu tun. Ich hatte einige Bewerbungsgespräche und bin dafür durch Deutschland gereist, habe Freunde besucht und natürlich auch angefangen das frühlingshafte Wetter zu genießen. Sobald ich, vor allem bezüglich meiner Bewerbungen, mehr Klarheit und Zeit habe, werde ich selbstverständlich wieder mehr und vor allem auch öfter hier schreiben.

Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Wochenende und hoffe, bei euch ist auch so gutes Wetter wie hier in Leipzig.
– Viele Grüße,
Fabi

Die WPtouch-Erweiterung für WordPress

So sieht die Mobilversion von FGNet.de aus.

Falls ihr schon mal mit eurem iPhone, iPod oder einem anderen Mobilgerät auf FGNet.de wart, habt ihr vielleicht festgestellt, dass die Seite anders aussieht, als auf eurem PC. Der Grund dafür ist die WPtouch-Erweiterung für WordPress-Blogs.

Mit dieser Erweiterung wird euer Blog speziell für kleine Bildschirme und Handys aufbereitet und dargestellt. Das spart unter Anderem Ladezeit, sieht besser aus und spart natürlich auch Kosten, da bei der Mobilversion weniger Daten übertragen werden, als auf dem Computer.

Die Frage ist nun, wie WPtouch erkennt, ob man FGNet.de überhaupt mit einem mobilen Gerät aufruft oder ob man über seinen Webbrowser am PC darauf zugreifen will. Die Lösung liegt bei den sogenannten „User Agents“. Jeder Browser, teilweise sogar jede Version eines Browsers sendet bei jedem Seitenaufruf seinen User Agent an die Seite. Wenn man die Seite beispielweise mit Safari auf einem Mac öffnet, ist der User Agent:

Mozilla/5.0 (Macintosh; U; Intel Mac OS X 10_6_2; de-de) AppleWebKit/531.22.7 (KHTML, like Gecko)
Version/4.0.5 Safari/531.22.7

So wird der Seite mitgeteilt, dass man einen Mac mit Mac OS Version 10.6.2 und Safari verwendet. Einige Seiten sind nun so programmiert, dass sie, je nach verwendetem User-Agent, unterschiedliche Informationen und Designs anzeigen. Nach diesem Prinzip arbeitet auch WPtouch. Wenn die Erweiterung erkennt, dass man sie mit einem Browser fürs Handy aufruft, wird die spezielle Mobilversion geladen. Öffnet man die Seite zum Beispiel auf einem iPhone, wird der User Agent „iphone“ übermittelt. Die Erweiterung erkennt: „Aha, der User ist mit dem iPhone online, ich zeige deshalb die Mobilversion, anstatt der PC-Version an“.

Allerdings wurde WPtouch ursprünglich nur für Geräte wie das iPhone programmiert und andere Geräte werden nicht unterstützt. Dies kann man aber mit einem kleinen Handgriff ändern.

Zuerst öffnet man die sein WordPress Backend (den Admin-Bereich) und geht dort auf die WPtouch-Einstellungsseite. Im Bereich „Advanced Options“ findet man ein „Custom User-Agents“-Feld. In dieses Feld tragt ihr einfach alle anderen User-Agents ein, bei denen die Mobilversion eures Blogs geladen werden soll.

Ich habe zum Beispiel

nokia, iemobile, symbian, opera mini, opera mobi, windows ce, samsung, wap, symbian, wml,
pda, ericsson, sonyericsson

als „Custom User-Agents“ eingetragen. Somit wird die Seite auch auf Geräten wie Nokia-Handys, dem Internet Explorer Mobile, einem PDA oder im Opera-Mobile-Browser in der Mobilversion dargestellt.

Wichtig ist, dass der Mobilbrowser JavaScript unterstützt und das JavaScript aktiviert ist – sonst funktioniert WPtouch nicht richtig. Falls man sich doch anders entscheidet und die PC-Version auf seinem Handy sehen möchte, kann man jeweils ganz unten auf den einzelnen Seiten die Mobilversion ausschalten.

Das "Custom User-Agents"-Feld im WordPress Backend.

Ich hoffe, euch hat der Artikel einen kleinen Einblick in WPtouch und die dahinterliegende Funktionsweise gegeben.

Kennt ihr andere Plugins für Mobile WordPress-Blogs? Verwendet ihr auch WPtouch? Wie sieht die Mobilversion von FGNet.de auf eurem Handy aus? – Lasst es mich wissen!

Viele Grüße aus der iPhone-Ecke,
– Fabi

Einmalig…

… ist das perfekte Adjektiv mit dem ich das neue Design von FGNet.de vorstellen möchte. Nach einiger Arbeit, schlaflosen Nächten und viel Probieren mit HTML, CSS und PHP bin ich zu diesem, etwas außergewöhnlichem Design gekommen. Grün ist zwar nicht meine Lieblingsfarbe, aber da es relativ wenig „grüne Seiten“ gibt, wollte ich mich dieser Herausforderung stellen und ein ansehnliches Design entwerfen – das hier ist nun dabei rausgekommen. Gefällt es euch?

Meiner Meinung nach sind alle Grundfunktionen fertig und jetzt kann es erstmal mit dem Schreiben los gehen. Mit der Zeit wird es sicherlich noch ein paar kleine Änderungen und Verbesserungen geben aber ich bin auch jetzt schon ein kleines Bisschen stolz darauf, was ich so produziert habe.

Ich möchte hier hauptsächlich über Dinge und Situationen schreiben, die mich interessieren und bewegen und vielleicht findet ihr euch ja in einer ähnlichen Situation wieder und könnt dazu etwas berichten. Eine Sorge kann ich euch allerdings nehmen: euch erwartet hier kein Tagebuch und auch kein ewiges Rumgeheul 😉

An dieser Stelle möchte ich auch noch ein paar Leuten danken. Dazu gehören zum Beispiel Kenny aus Berlin, von dem ich mir einige Ideen für das Blog und das Design geholt habe, die Leute von Woothemes, die mir ebenfalls Ideen geliefert haben und Ian von themeshaper.com, der ein klasse Tutorial zum Erstellen von WordPress-Themes geschrieben hat. Ich habe euch auch noch mal zusätzlich auf der „Über mich“-Seite erwähnt, damit ihr hier in diesem Eintrag nicht irgendwann untergeht 😉

Wenn ihr mir nun einen großen Gefallen tun möchtet und euch die Seite gefällt, dann kommt einfach immer mal wieder vorbei und erzählt euren Freunden von dieser Seite – darüber würde ich mich sehr freuen.

Ach ja… bevor ich es ganz vergesse… wenn ihr Ideen habt was ich noch verbessern könnte, welche Funktionen noch fehlen oder allgemeine Vorschläge für meinen Blog habt, lasst es mich doch einfach wissen.

Haut rein und bis hoffentlich bald wieder an dieser Stelle,
– Fabi