Pixelmator: Kreise und Rechtecke zeichnen

Vor einigen Tagen habe ich Pixelmator entdeckt. Pixelmator ist ein Shareware-Programm um Bilder und Grafiken auf dem Mac zu bearbeiten. Besonders interessant ist die Anwendung vermutlich für die Nutzer, deren Wünsche in den vielen Freeware-Anwendungen nicht abgedeckt werden, Photoshop jedoch viel zu teuer ist.

Mir gefällt vor allem die einfache Bedienung und die Übersichtlichkeit des Programms. Man wird am Anfang nicht mit tausenden Paletten, Fenstern und Einstellungsmöglichkeiten erschlagen. Alles ist übersichtlich in Menüs untergebracht und nichts wirkt überladen. Auch die Werkzeugleiste ist relativ einfach gehalten.

Die Werkzeugleiste ist auch mein Schlagwort für den heutigen Artikel. Wie euch vielleicht aufgefallen ist, gibt es keine wirkliche Option um Formen wie Rechtecke und Kreise zu erstellen. Gerade für Anfänger oder Umsteiger auf Pixelmator ist dieser Punkt etwas verwirrend.

Ich möchte euch deshalb kurz zeigen, wie ihr mit ein paar Klicks Rechtecke und Kreise erstellen könnt.

Öffnet zuerst ein neues Bild oder das Bild, das ihr bearbeiten möchtet. Öffnet danach über „Darstellung -> Werkzeug-Optionen“ das Optionsmenü für Werkzeuge (alternativ geht das auch über Tastenkombination cmd+2).

Klickt nun auf das Auswahlwerkzeug (Tastenkombination m) und wählt in den Werkzeug-Optionen aus, ob ihr Kreise oder Rechtecke erstellen möchtet. Jetzt zieht ihr die gewünschte Form einfach auf der entsprechende Stelle eurer Grafik. Ihr seht jetzt einen dünnen, gestrichelten Rahmen.

Der letzte Schritt ist es nun,  eine Kontur bzw. eine Füllung hinzuzufügen. Für eine Kontur (Umrandung) wählt ihr „Bearbeiten -> Kontur“ (Tastenkombination Shift+cmd+O) aus, für eine Füllung „Bearbeiten -> Füllung“ (Tastenkombination alt+cmd+F). Um eure Form mit einem Farbverlauf zu füllen, müsst ihr jedoch das Farbverlaufwerkzeug benutzen, im Menü „Füllung“ könnt ihr nur eine einzelne Füllfarbe festlegen.

Wenn ihr Pixelmator testen möchtet, könnt ihr euch auf der offiziellen Website eine Testversion runterladen. Eine Lizenz für unbegrenzte Nutzung kostet momentan rund 45 Euro.

Welche Grafikbearbeitungssoftware verwendet ihr auf dem Mac? Seid ihr mit eurem Grafikprogramm zufrieden? Kennt ihr weitere Pixelmator-“Tricks“?

¡Hasta la vista!
– Fabian

2 Gedanken zu „Pixelmator: Kreise und Rechtecke zeichnen

  1. Hallo, habe mir das Programm mal angeschaut und mir fehlt direkt eine wichtige Funktion. Skalen in Millimeter umstellen und noch wichtiger Objekte in selbst definierten und genauen großen zu erstellen. z.B. ein Rechteck mit den Maßen 2,33×3,22 mm !? Konnte ich lediglich das zuschneide Werkzeug entdecken welches aber nur in % arbeitet.
    Hab ich da was übersehen oder geht das wirklich nicht?
    Ansonsten finde ich das Programm sehr gelungen. Zudem ist für mich ein Kaufgrund (habe es sofort gekauft) der gewaltige Preisunterschied zu Photoshop CC (habe ich bisher genutzt) PS ist super aber als Privatanwender mir mittlerweile zu teuer.
    Freue mich über jeden Tipp.

    • Hi Tom,

      danke für deinen Kommentar.
      Leider kann ich dir im Moment keine wirkliche Antwort auf deine Frage geben – mein Artikel ist mittlerweile 9 Jahre alt und ich verwende Pixelmator schon seit einiger Zeit nicht mehr. Mich würde es allerdings wundern, wenn das nicht gehen würde.
      Vielleicht wäre für deinen Anwendungszweck dennoch eher ein Design-Programm wie InDesign oder Affinity Designer geeignet?

      Viele Grüße
      – Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.