FGNet.de

enjoy…

27. März 2011 | 8 Kommentare

Der erste Tag mit dem iPad 2

Vorgestern war es soweit. Der 25. März 2011. Der Erscheinungstag des neuen iPad 2 von Apple. Ein Tag wie jeder andere, dachte ich erst. Als ich um 15:00 Arbeitsschluss hätte, dachte ich, ich kann noch schnell in die Stadt fahren um etwas zu Essen, bevor ich dann um 17:00 zu Gravis gehe um das iPad zu kaufen. So viel zur Theorie… die Praxis sah etwas anders aus.

Da ich zufällig schon auf dem Hinweg bei Gravis vorbei kam, habe ich eine Warteschlange entdeckt. Ungefähr 20 Leute waren schon da und haben auf das iPad 2 gewartet. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Wer will denn in Leipzig schon ein iPad haben? Da ich das Risiko nicht eingehen wollte, mit leeren Händen nach Hause zu gehen, habe ich mich also brav angestellt. Es war zu diesem Zeitpunkt übrigens 15:30. Irgendwie erinnerte mich das an die Erzählungen von früher, in denen berichtet wurde, dass in der DDR auch oft angestanden werden musste.

Im Gravis selbst war es erst mal ziemlich warm. Schal ab und Jacke aus. Dummerweise füllte sich der Laden immer weiter und um 17:00 ging die Schlange bis nach draußen. Alle wollten ein iPad haben. Um ehrlich zu sein, hätte ich mich ab ungefähr der Hälfte gar nicht mehr angestellt. Die Chance da noch eins zu bekommen war sehr unrealistisch. Bei Twitter habe ich schon gelesen, dass in den Apple Stores für die Leute in der Schlange kostenloses Wasser verteilt wurde damit niemand zusammenbricht. Bei Gravis war das überhaupt nicht der Fall. Am Anfang der Schlange gab es einen Wasserspender aber um den zu erreichen musste man natürlich seinen Platz aufgeben. Um 17:00 war es dann auch schon soweit und alle dachten, sie bekommen jetzt endlich ihr neues iPad. Auch da wurde nichts draus, da sich pünktlich zum Verkaufsstart das Kassensystem von Gravis aufgehangen hat. Anstatt das dann die Rechnungen z.B. per Hand geschrieben wurde, stand erst mal alles still. Den Mitarbeitern hat man die Motivation und die Begeisterung auch richtig angesehen. Vorgestern war sicher einer dieser Tage, an denen die dort richtig viel Geld verdient haben – warum hingen dann die Mundwinkel so weit unten, dass sie fast in China wieder raus gekommen wären? Informationen für die Kunden gab es natürlich überhaupt keine und jeder hat sich gewundert, warum es nicht vorwärts ging.

Um 17:45 war ich dann fast am Anfang der Schlange und es lagen noch ungefähr 5 iPads da. Das Modell, das ich gerne kaufen wollte, war natürlich nur noch 1x vorhanden und der Käufer vor mir hat die Gelegenheit genutzt um es zu kaufen. Toll. Immerhin hatte ich aber überhaupt noch eine gewisse Auswahl und hab mich dann für das schwarze 64GB Modell mit UMTS entschieden. Anscheinend hatten die Gravis-Mitarbeiter dann Angst, dass ich das iPad klaue und es wurde bis zur Kasse getragen. Sehe ich so verdächtig aus? Ich stelle mich bestimmt nicht 2h in eine Schlange an um dann etwas zu nehmen, was ich nicht bezahlen kann… Tsss… Auf jeden Fall ist mir klar geworden, dass ich mich das nächste Mal nicht wieder dort anstelle und lieber etwas warte oder das Gerät im Internet bestelle.

Später war ich dann zu Hause und es ging los. Der Lieferumfang des iPad 2 ist recht spartanisch, wie man es von Apple Produkten kennt. In der Box lagen Kurzbeschreibungen in Deutsch und Französisch, zwei Apple-Aufkleber, eine Nadel um das SIM-Kartenfach zu öffnen, ein USB-Verbindungskabel und ein USB-Adapter für die Steckdose zum Aufladen. Das letzterer Adapter dabei war, hat mich schon sehr gewundert. Ein Microfaser-Tuch zum Reinigen des Displays vermisse ich da allerdings schon. Bei der Größe des Displays wäre das eine nette Zugabe gewesen.

Ansonsten liegt das iPad super in der Hand. Es ist 117 Gramm leichter und 4,4 Millimeter flacher als sein Vorgänger. Am Display hat sich nicht viel geändert. Ein Retina-Display wie beim iPhone 4 wurde nicht verbaut, die Auflösung ist jedoch trotzdem sehr hoch und Grafiken lassen sich gut darstellen. Neu sind außerdem zwei Kameras, jeweils auf Vorder- und Rückseite des Gerätes um z.B. Videoanrufe durchzuführen und Videos aufzunehmen. Die Frontkamera nimmt Videos und Fotos in VGA-Qualität auf, die Kamera auf der Rückseite kann HD-Videos (720p) aufnehmen, die Fotos zeugen jedoch eher von geringer Qualität. Offizielle Megapixel-Zahlen dieser Kamera gibt es nicht, mich erinnert es jedoch an die Bilder des neuen iPod touch – dessen Kamera hat 0,7 Megapixel. Da man das iPad aber sicherlich sowieso nicht unterwegs mitnimmt um Fotos zu machen, ist das sicherlich zu verschmerzen. Eine etwas bessere (Foto-)Kamera wäre aber bestimmt nicht zu viel verlangt gewesen.

Zum Betriebssystem selbst muss ich sicherlich nicht viel sagen. Zum Einsatz kommt das von iPhone und iPod touch bekannte iOS in Version 4.3 (mittlerweile 4.3.1), welches auch auf dem iPad 1 läuft. Leider vermisse ich einige Apps, die zum Beispiel beim iPhone inklusive sind. So fehlt eine Uhr-Funktion mit Timer, Weltzeituhr und mehreren Alarmen. Ebenfalls fehlen Wetter-App, Aktien-App und Sprachmemo-App. Die letzteren drei Apps sind sicherlich noch verschmerzbar aber warum es keine Uhr gibt, wundert mich schon sehr. Es ist sicherlich nicht schwierig, diese vom iPhone aufs iPad umzusetzen.

Diesbezüglich habe ich mich um Ersatz bemüht: als Wecker habe ich mir „Nightstand“ im App Store gekauft. Diese App hat den Vorteil, dass sie einen mit eigener Musik wecken kann und man nicht auf die vorgefertigten Töne von Apple beschränkt ist. Um diese Funktion zu nutzen muss die App jedoch während der Nacht im Vordergrund geöffnet sein. Neben der Wecker-Funktion zeigt sie automatisch das Wetter der aktuellen Umgebung an – sehr praktisch wenn man morgens aufwacht.

Auch empfehlen kann ich den „GoodReader„. Diese App ist wirklich ein Muss für jeden iPad-Besitzer. Man kann sich so über FTP, WebDAV, Dropbox, Google Docs, iDisk, verschiedene POP3 und IMAP-Server und andere Webdienste Dokumente, Musik und Videos auf das iPad laden und sie so wiedergeben. So kann man seine kompletten Word, Powerpoint, Excel und PDF-Dateien mitnehmen und sich unterwegs anschauen. PDF-Dateien kann man außerdem bearbeiten (Kommentare hinzufügen, beschneiden, Notizen per Hand aufmalen usw.). Es ist sogar möglich, mehrere Dateien als ZIP-Archiv zusammenzufassen und per E-Mail zu verschicken. Die 4€ für diese App sind es auf jeden Fall Wert. Hier noch ein Hinweis von meiner Seite: man kann mit diesem Programm keine neuen Dokumente erstellen, dazu braucht man andere Apps (z.B. Pages oder Keynote) aus dem AppStore.

Weiterhin empfehlenswert sind „TeamViewer HD“ (kostenlos) zur Kontrolle seines Computers über das iPad, „GarageBand“ um sich musikalisch etwas auszuprobieren und „Plants VS Zombies HD“ um auch ein bisschen Spielspaß zu haben. Für iTunes-Nutzer lohnt sich sicher auch die App „Remote“ mit der man seine iTunes-Mediathek auf dem Computer über das iPad steuern kann.

Neu auf dem iPad 2 ist übrigens „Photo Booth„, das man schon von Mac OS X kennt. Hier kann man über die integrierte Kamera Fotos mit verschiedenen Effekten machen. Im Vergleich zur Mac OS X-Version sind jedoch nur die Effekte „Röntgen“, „Lichttunnel“, „Strecken“, „Spiegel“, „Wirbel“, „Wärmebildkamera“, „Kaleidoskop“ und „Quetschen“ verfügbar. Für etwas Spaß zwischendurch reicht es aber natürlich aus.

Ich komme bisher gut mit dem iPad klar und finde es vor allem als Alternative zu Laptop im Bett sehr sinnvoll. Auch wenn man nur schnell etwas im Internet nachsehen will, muss man nicht immer den Laptop einschalten oder ewig auf dem kleinen iPhone-Display suchen. Für Video-Anrufe über „Facetime“ ist es sicher auch sehr praktisch – bisher hatte ich jedoch keine Gelegenheit, diese Funktion zu testen.

Den Kauf bereue ich nicht und bin mir sicher, dass ich in nächster Zeit auch öfter über das iPad bzw. meine Erfahrungen damit berichte.
Ob es sich auch für iPad 1-Nutzer lohnt, diese Version zu kaufen, kann ich nicht beurteilen. Ich selbst besitze kein iPad 1, würde aber aufgrund der relativ geringen neuen Funktionen nicht upgraden. Sicher ist es nur für Nutzer interessant, die wirklich schnellere Chips und die Kameras benötigen – für die meisten anderen Zwecke sollte das iPad 1 vollkommen ausreichen.

Benutzt ihr ein iPad oder ein anderes Tablet? Habt ihr App-Empfehlungen? In wieweit hat sich euer Leben durch das Tablet geändert? – Ich freue mich auf eure Kommentare!

Bis bald,
– Fabian.

Füge den Permalink zu deinen Favoriten hinzu.
Bleib auf dem neusten Stand und verfolge den Kommentar RSS-Feed für diesen Artikel.
Schreibe einen Kommentar oder hinterlasse ein Trackback: Trackback URL.

Dieser Eintrag wurde unter folgenden Tags abgelegt:
, , , , , , , , , ,

8 Kommentare

  1. Zero_DX
    Geschrieben am 27. März 2011 um 00:29 | Permalink

    Ich find es ganz furchtbar, wenn ich irgendwo lange anstehen muss, nur weil etwas neu auf den Markt kommt und wenn sich die Mitarbeiter dann noch so wahnsinnig viel Mühe geben, wäre ich ganz schön angesäuert. Aber was tut man nicht alles, wenn man etwas will? (:
    Bisher klingt das ja alles ganz gut, aktualisierst du den Eintrag vllt nach ein paar Tagen? Es ist bestimmt interessant, was dir bis dahin so auffällt.

    • Fabian
      Geschrieben am 27. März 2011 um 00:32 | Permalink

      Danke für deinen Kommentar :)
      Ja, das mit dem sauer sein würde nicht nur dir so gehen. Die Stimmung im Laden war wirklich nicht gerade toll. Ein kleines Motivationsprogramm hätte da schon viel geholfen.

      Ich denke, dass in den nächsten Tagen, je nach freier Zeit, noch weitere Einträge zum iPad kommen. Sicher finde ich noch ein paar tolle Apps etc. die man unbedingt haben muss ;)

  2. Geschrieben am 27. März 2011 um 09:49 | Permalink

    Im Moment sind die Neuerungen beim iPad2 für mich kein Grund, das alte iPad in die Ecke zu stellen. Dazu bietet es einfach zu wenig im Vergleich zum alten Ipad.
    Nützliche Apps wären aber noch:
    – Mercury als Alternative zu Safari, bei dem man eine Webseite ja nicht mal nach Stichworten durchsuchen kann
    – DB-Navigator, wenn man öfter mal mit dem ÖPNV unterwegs ist. Der ist einfach übersichtlicher als auf dem Minidisplay des IPhone.
    – iSSH, um auch von unterwegs komfortabel per SSH Zugriff auf entfernte Rechner zu haben.
    – Zur Unterhaltung: Baphomets Flucht I und II, die Siedler und Monkey Islands 2.

    Viel Spaß mit dem neuen Teil!

    • Geschrieben am 27. März 2011 um 10:23 | Permalink

      Blöde Rechtschreibkorrektur! Die Spiele müssen natürlich „Baphomets Fluch“ und nicht „Baphomets Flucht“ heissen…

    • Fabian
      Geschrieben am 27. März 2011 um 21:22 | Permalink

      Hallo :)

      Danke für den Kommentar und die App-Empfehlungen.
      Den DB Navigator habe ich mir schon angesehen, im Vergleich zur iPhone-Version ist der wirklich super. Die Siedler wurden auch kurz angespielt, für 79¢ kann man das derzeit wohl ohne Bedenken aus dem App Store laden. Die anderen Apps werde ich mir sicher auch noch anschauen.

      Viele Grüße,
      – Fabian

  3. Geschrieben am 27. März 2011 um 20:04 | Permalink

    Also als Besitzer eines iPad 1 bin ich überzeugt davon das man das iPad 2 nicht wirklich brauch. Bin am Freitag in den Media Markt um den 3DS anzuschauen und war überrascht das, dass iPad 2 auch dort schon verkauft wird. Das einzige was mich wirklich beeindruckt ist das es tatsächlich noch dünner ist als das iPad 1 und das Smart Cover welhes es leider beim iPad 1 nicht gibt.

    • Fabian
      Geschrieben am 27. März 2011 um 21:21 | Permalink

      Hey Sascha,

      danke für den Kommentar! Ich bin, wie gesagt, auch der Meinung das man als iPad 1-Besitzer nicht unbedingt upgraden muss. Für „Neukunden“ wäre es aber schon empfehlenswert, da ja sicher dieses Jahr keine weitere, neue Version erscheint. Laut Apple ist 2011 ja das Jahr des iPad 2, weshalb sicher erst nächstes Jahr mit einer neuen Version gerechnet wird.

      Ich habe letztens irgendwo gelesen, dass die Smart Cover mit etwas Geschick auch am iPad 1 halten. Ich persönlich finde sie aber nicht so toll, da ja die Rückseite vom iPad nicht mit geschützt wird. Von daher werde ich mir bei Gelegenheit sicher eine andere Hülle zulegen. 40 bzw. 70 € für ein Smart Cover wollte ich nicht wirklich ausgeben.

      Viele Grüße,
      – Fabian

  4. Foerdy
    Geschrieben am 11. April 2011 um 14:40 | Permalink

    Ich bin auch zufriedener Erstkäufer des IPad 2.
    Meine ersten Erfahrungen sind durchweg Positiv.
    Was mir jedoch etwas Sorgen macht sind die Berichte das das Glas des iPad 2 deutlich kratzempfindlicher sein soll als das der ersten Generation.
    An die Interessenten die sich beim SmartCover Dorgen um die Rückseite machen : von cool Bananas gibt es mit SmartShell ein Cover für die Rückseite die weiterhin die Benutzung des Smartcovers erlauben! Bei Amazon jedoch leider noch nicht lieferbar :-(

Eine Antwort an Fabian schreiben

Deine Mailadresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*
*

Du kannst folgende Tags zum Formatieren deines Kommentares benutzen:

fett [b]TEXT[/b] kursiv [i]TEXT[/i] unterstrichen [u]TEXT[/u]
durchgestrichen [s]TEXT[s] überstrichen [o]TEXT[/o] blinkend [blink]TEXT[/blink]
hochgestellt [sup]TEXT[sup] runtergestellt [sub]TEXT[sub] farbig [color=FARBE]TEXT[/color]
E-Mail-Adresse [mail=test@test.de]test@test.de[/mail]     Code [code]TEXT[/code]
Link (URL) [url=LINKADRESSE]Beschreibung[/url]        

Noch mehr FGNet.de


  • Kalender

    März 2011
    M D M D F S S
    « Feb   Apr »
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Archiv

  • Kategorien

  • Meta