FGNet.de

enjoy…

25. Januar 2011 | 3 Kommentare

London – Januar 2011

Das Jahr ging gerade erst los und schon habe ich es geschafft, mal ein paar Tage zu vereisen. Dieses Mal ging es zu Martin nach London, der dort für ein Jahr arbeitet. Hier sind ein paar Eindrücke von diesem Kurztrip. Viel Spaß beim Lesen!

Reiseziel: London, Großbritannien
Reisedaten: 21/01/2011 – 24/01/2011
Verkehrsmittel: Flugzeug (Lufthansa – LEJ – DUS – LHR – FRA – LEJ)

Tower BridgeAm Freitag ging es schon ziemlich zeitig los. Um 7:00 habe ich mich auf den Weg zum Flughafen Leipzig/Halle gemacht, wo um 8:25 das Flugzeug nach Düsseldorf gestartet ist. Dort habe ich mir dann ungefähr zwei Stunden mit lesen und Musik hören vertrieben, da nach der Passkontrolle nicht mehr wirklich viele Läden, in denen man etwas ansehen konnte, kamen. Das Flugzeug nach London kam ebenfalls pünktlich und ist sogar eine viertel Stunde zeitiger in Heathrow gelandet. Dummerweise gab es noch keine freie Parkposition, weshalb wir dann trotzdem noch ungefähr 15 Minuten warten mussten. In London angekommen ging es wieder durch die Passkontrolle und dann dauerte es wieder bis das Gepäck ankam. Am Terminal hat Martin schon auf mich gewartet und wir sind zur Tube (der Londonder U-Bahn) gegangen. Dort habe ich mir schnelle eine Oyster-Card gekauft und schon ging es zur Bahn. Die Oyster-Card ist ziemlich praktisch. Es ist eine Art Chipkarte, auf der man ein bestimmtes Guthaben oder Tages- bzw. Monatskarten aufladen kann. Immer wenn man mit der Bahn fährt, hält man seine Karte an ein Lesegerät und hält sie beim Aussteigen noch mal dran. So wird automatisch Guthaben von der Karte abgezogen und sparen kann man auch noch. Die Oyster-Card ist billiger als einzelne Papierfahrscheine und es wird immer nur Guthaben bis zum Preis einer Tageskarte abgezogen.

Nach einer Stunde Fahrt mit der Tube kamen wir dann am Bahnhof King’s Cross an. Das Zimmer von Martin ist nur maximal eine Minute von dort entfernt, also ziemlich zentral gelegen. Viele Geschäfte wie McDonalds, Subway, KFC, Starbucks, Tesco, Burger King usw. waren nur wenige Minuten entfernt. Nachdem ich mein Gepäck abgestellt habe, ging es dann weiter. Es ging wieder zur Tube und dann nach Westminster zu Big Ben, dem Parlament und dem London Eye. Das Wetter war perfekt für Sightseeing. Es war sonnig, überall war blauer Himmel und nur am Abend wurde es etwas frisch. Weiter ging es zum Piccadilly Circus und durch die Regent Street zum Oxford Circus und der Oxford Street, DER Shoppingstraße in London. Ich glaube, wenn man dort etwas nicht findet, braucht man gar nicht erst weiter suchen.

IMG_0371

Samstag und Sonntag musste Martin arbeiten, weshalb ich mich allein auf dem Weg gemacht habe. Am Samstag ging es als erstes zur Tower Bridge. Es war zwar ziemlich grau, aber trotzdem nicht kalt und es hat nicht geregnet, was sehr vorteilhaft für mich war. 😀 Danach ging es weiter zu Harrods, laut Wikipedia eines der größten und teuersten Kaufhäuser der Welt, wo ich mich auch etwas umgesehen habe. Gekauft habe ich mir aufgrund der Preise jedoch nichts. Mit dem Bus bin ich dann wieder in die Oxford Street gefahren, wo ich mich etwas weiter umsah. Am Nachmittag ging es zurück nach King’s Cross, wo ich etwas gegessen und Postkarten geschrieben habe. Da ich noch etwas Zeit hatte, bin ich danach wieder in die Oxford Street bzw. zu Marble Arch gefahren. Dort habe ich mich etwas in den Hyde Park gesetzt. Kurz bevor es dunkel wurde, kam die Sonne noch mal wieder etwas raus und ich habe es mir auf einer Bank gemütlich gemacht. Am Abend war ich dann noch mal an der Regent Street und habe mir den Apple Store angesehen. Das Gute an diesem Laden ist: es gibt kostenloses WLAN. Anscheinend sind die Briten nicht gerade spendabel. Ich habe in London, außer dem WLAN im Apple Store, kein freies WLAN-Netz gefunden. In einigen McDonalds-Filialen musste man eine britische Telefonnummer eingeben um WLAN-Zugang zu bekommen, welche ich jedoch nicht hatte.
Telefooooon

Am Sonntag Vormittag bin ich zu Elizabeth und Charles zum Buckingham Palace gefahren. Dort war ziemlich viel los, was sicherlich auch an der kleinen Wachablösung lag, die dort stattfand. Die restlichen Stunden des Tages habe ich wieder am Big Ben sowie in der Regent und Oxford Street verbracht. Am Nachmittag fuhr ich an beiden Tagen wieder für ein paar Stunden zurück nach King’s Cross, da Martin gerade Pause hatte. Am Sonntag Abend fuhr ich dann noch mal zum Big Ben um ein paar Fotos bei Dunkelheit zu machen. Einige sind, meiner Meinung nach, recht gut gelungen. Ziemlich toll fand ich übrigens auch die Musiker in der Tube. Anders als z.B. in Berlin fahren die nicht mit in den Bahnen mit, sondern stehen an bestimmten Stellen in U-Bahn-Stationen. Außerdem: alle, die ich dort sah, waren talentiert und haben die Leute nicht mit ihrer Musik genervt. Das könnte man gerne hier übernehmen. Der letzte Tag ging natürlich wieder viel zu schnell vorbei. Montag musste ich dann schon um 6:00 aufstehen, damit ich gegen 7:00 eine Tube zurück zum Flughafen bekam. Es war ziemlich voll, weshalb ich ca. 45 von 60 Minuten Fahrzeit stehen oder halb auf meinem Koffer sitzen musste. Kurz vor dem Flughafen wurden dann aber glücklicherweise doch ein paar Sitzplätze frei. Der Rückflug verlief auch recht unproblematisch, jedoch ist es seeehr stressig, innerhalb von 20 Minuten auf dem Flughafen Frankfurt umzusteigen. Es hat trotzdem alles geklappt und sogar mein Koffer kam in Leipzig an 😀

Insgesamt war es ein wirklich schönes Wochenende mit sehr vielen (positiven) Eindrücken und für mich steht fest, dass ich sicher mal wieder nach London fliegen werde. Es gibt noch zu viele Dinge, die ich in der kurzen Zeit nicht sehen konnte – das muss nachgeholt werden.

Fotos findet ihr übrigens im London-Album bei Flickr. Viel Spaß beim Ansehen.

Bis bald,
– Fabian

Füge den Permalink zu deinen Favoriten hinzu.
Bleib auf dem neusten Stand und verfolge den Kommentar RSS-Feed für diesen Artikel.
Schreibe einen Kommentar oder hinterlasse ein Trackback: Trackback URL.

Dieser Eintrag wurde unter folgenden Tags abgelegt:
, , , , ,

3 Kommentare

  1. Zero_DX
    Geschrieben am 28. Januar 2011 um 22:45 | Permalink

    Ha, endlich ein Blog-Eintrag dazu. :)
    Das klingt ja alles mal wieder sehr nett. Ich bin auf die Fotos gespannt, du hattest ja sicher deine neue Kamera dabei. Zu der könntest du ja mal einen Testbericht schreiben. ^^

  2. Tom
    Geschrieben am 23. Juni 2011 um 17:34 | Permalink

    Warum gab es in Düsseldorf eine Passkontrolle?
    Großbritannien gehört doch zur EU und damit dürfte zumindest bei Ausreise aus DE keine Passkontrolle statthaft sein.

    • Fabian
      Geschrieben am 24. Juni 2011 um 19:46 | Permalink

      Hi Tom,
      obwohl GB in der EU liegt, hat das nichts mit den Passkontrollen zu tun. Das hängt alles mit dem Schengen-Abkommen zu tun und diesem ist GB verständlicherweise nicht beigetreten. Bei jeglichen Reisen in Nicht-Schengen-Länder finden Passkontrollen statt.

Einen Kommentar schreiben

Deine Mailadresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*
*

Du kannst folgende Tags zum Formatieren deines Kommentares benutzen:

fett [b]TEXT[/b] kursiv [i]TEXT[/i] unterstrichen [u]TEXT[/u]
durchgestrichen [s]TEXT[s] überstrichen [o]TEXT[/o] blinkend [blink]TEXT[/blink]
hochgestellt [sup]TEXT[sup] runtergestellt [sub]TEXT[sub] farbig [color=FARBE]TEXT[/color]
E-Mail-Adresse [mail=test@test.de]test@test.de[/mail]     Code [code]TEXT[/code]
Link (URL) [url=LINKADRESSE]Beschreibung[/url]        

Noch mehr FGNet.de


  • Kalender

    Januar 2011
    M D M D F S S
    « Dez   Feb »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  
  • Archiv

  • Kategorien

  • Meta